KW 05: Mann verletzt Polizisten mit Golfschläger, Körperwelten-Ausstellung will Schließung verhindern, Autoknacker festgenommen

0

Liebe Leser, in den letzten sieben Tagen sind wieder zahlreiche Verbrechen in den Straßen von Berlin-Mitte verübt worden. Alba Berlin hat zwei entscheidende Spiele vor der Brust und kann jetzt Nervenstärke nach der bisher unkonstanten Saison beweisen und das deutsch-syrisches Kulturwochende, soll uns helfen Vorurteile abzubauen. Viel Spaß beim Lesen!

\ MITTE AKTUELL /

Mann verletzt Polizisten mit Golfschläger: Als Beamte am Montag die Tür einer Wohnung in der Wilsnacker Straße auf bitten der Verwaltung mit einem Vierkantschlüssel öffneten, kam der 53 Jahre alte Mieter plötzlich aus dem Wohnzimmer gestürmt und ging mit einem Golfschläger auf sie los. Die Beamten, die daraufhin in den Hausflur zurückgewichen waren, scheiterten mehrmals die Tür zu öffnen, da der Mann durch den Türspalt mit dem Golfschläger auf sie einschlug. Zwei Beamte erlitten Gesichtsverletzungen und mussten ambulant in Krankenhäusern versorgt werden. Zwischendurch hatte der Mieter ein Fenster seiner Wohnung geöffnet und Tassen sowie Glühlampen auf den Gehweg geworfen. Abends gelang es Beamten einer Einsatzhundertschaft, den 53-Jährigen zu überwältigen und ihn der Feuerwehr zu übergeben, die ihn in eine psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses brachte.
tagesspiegel.de

Körperwelten-Ausstellung will Schließung verhindern: Am Montag leiteten die Betreiber des sogenannten MenschenMuseums neue rechtliche Schritte ein, nachdem ein Gericht die Ausstellung von Gunther von Hagens verboten hatte. Das Gericht hatte am 10. Dezember vergangenen Jahres in zweiter Instanz geurteilt, dass die am Berliner Fernsehturm gezeigten Plastinate Leichen im Sinne des Berliner Bestattungsgesetzes sind und damit dem gesetzlich geregelten Ausstellungsverbot unterliegen. Trotz des OVG-Urteils bleibt die erste ständige Ausstellung des Leichenpräparators von Hagens bis zur endgültigen Klärung des Rechtsstreits geöffnet.
tagesspiegel.de

Autoknacker festgenommen: Ein Zeuge hatte am Mittwochabend einen Autoknacker in der Kaiserin-Augusta-Allee beobachtet, der um geparkte Fahrzeuge herumschlich. Dem Beobachter, dem das Verhalten des Mannes seltsam vorkam, rief die Polizei. Eine Zivilstreife kam gerade rechtzeitig, um den Mann beim Einbruch in einen VW Golf zu schnappen. Die Beamten durchsuchten den Mann. Sie fanden Drogen, ein Messer und zwei Schlüsselbunde mit VW-Autoschlüsseln. Offenbar hatte sich der Mann auf die Marke spezialisiert. Alle Gegenstände wurden sichergestellt. Gegen den Autoknacker lag bereits ein Haftbefehl wegen Diebstahls vor. Er wurde der Kriminalpolizei überstellt.
tagesspiegel.de

Baumfällungen: Am 8. Februar werden auf dem Eckernförder Platz Baumfällarbeiten durchgeführt berlin.de
Buchstabenmuseum: Das Museum ist in die Flensburger Straße umgezogen morgenpost.de
Milieuschutz: In Moabit und Wedding brauchen soziale Erhaltungsgebiete, da hohe Verdrängungsgefahr besteht berlin.de

Anzeige
Lecker Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie frische und gute Mahlzeiten zubereiten. Unsere Kochvideos bringen jeden zum Kochen: bei Youtube im Kanal cook-it-clever. Die smarten Rezepte dazu gibt es hier.
cook-it-clever.de

Radfahrer von Bus erfasst: Am Mittwochabend war der Radler gegen 18.20 Uhr auf dem Radweg der Potsdamer Straße in Richtung Reichpietschufer unterwegs. Zeugenangaben zu folge wechselte der Fahrradfahrer auf Höhe der Scharounstraße unmittelbar vor einem BVG-Bus der Linie M48 vom Radweg auf die Busspur und wurde vom Bus erfasst. Dieser erlitt schwere Kopfverletzungen. Der 43-Jährige wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht.
tagesspiegel.de

Chaosfahrt im Wedding: Sonntagmorgen fuhr ein Audi-Fahrer durch die Hochstraße, als er
in einer leichten Rechtskurve die Gewalt über den Wagen verlor und gegen mehrere Betonpoller und ein Verkehrsschild raste und eine große Laterne umriss, ehe er auf der Seite zum Liegen kam. Der Fahrer sowie der Beifahrer erlitten dabei schwere Verletzungen. Der Unfalldienst der Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
morgenpost.de

35-jähriger im U-Bahhof Alexanderplatz verletzt: In der Nacht von Donnerstag zu Mittwoch hat ein Unbekannter am Bahnsteig der U-Bahnlinie U8 nach einem Streit, dessen Grund noch nicht bekannt ist den 35-jährigen mit Pfefferspray attackiert und flüchtete dann vor dem Eintreffen der Polizei. Zeugen hatten die Behörden alarmiert. Der 35-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.
morgenpost.de

Polizei-Ticker: Am Donnerstagabend ist eine 67-jährige Frau ist an der Brückenstraße Höhe Heinrich-Heine-Straße in Mitte von einem Unbekannten niedergeschlagen worden. Die Frau war kurzzeitig bewusstlos. Als sie wieder bei Bewusstsein war, bemerkte sie, dass ihre Handtasche fehlte.
morgenpost.de

Azubis pflegen Grünanlagen: Azubis vom Grünflächenamt lichten im Februar den Bestand am Eckernförder Platz zwischen See- und Sylter Straße. Die Fällarbeiten seien notwendig, um einzelne Jungbäume zu fördern, so der zuständige Stadtrat Carsten Spallek von der CDU. Die angehenden Bezirksgärtner von den zwei Ausbildungsrevieren sollen später auch an der Umgestaltung des Platzes beteiligt werden. Während der Sägearbeiten kann es zu kurzfristigen Sperrungen des Radwegs kommen.
berliner-woche.de

\ SPORT /

Zwei richtungsweisende Spiele für Alba: Die Berliner Albatrosse stehen vor zwei wichtigen Heimspielen innerhalb der nächsten Tage. Am Samstag empfangen sie in der Mercedes-Benz-Arena die MHP Riesen Ludwigsburg, die ALBA mit einem Sieg in der Tabelle überholen würden, und drei Tage später bestreitet das Team von Sasa Obradovic gegen Neptunas Klaipeda ihr letztes Gruppenspiel im Eurocup. Dann geht es um das erreichen des Achtelfinales. Mit einem Sieg erreichen die Albatrosse ohne wenn und aber als Gruppenzweiter dieses Achtelfinale, während eine Niederlage definitiv das Aus bedeutet.
albaberlin.de

\ ZAHL DER WOCHE /

57 969 Euro werden dieses Jahr durch die Bezirkskulturfonds vergeben.
berliner-woche.de

Anzeige
Es gibt Sehnsuchtsplätze: Das Resort Mark Brandenburg ist so ein Platz. Der Blick aus dem Zimmer auf den Ruppiner See relativiert die alltäglichen Dinge des Lebens. Die besten Voraussetzungen für eine Auszeit – nur zwei Stunden von Hamburg entfernt! Ein besonderer Schatz aus 1.700 Metern Tiefe gefördert wird, sorgt für absolute Entspannung: die Naturheilsole der Fontane Quelle. Sie können sich sicher sein: Sie werden mit einem Lächeln erwartet!
resort-mark-brandenburg.de

\ STADTLEBEN /

Lutopia Orchestra: Am 5. Februar lädt dieses Duo, bestehend aus einer illustren One-Man-Band mit Sängerin am Kontrabass um 22 Uhr ins Kaffee Burger. Die beiden Multiinstrumentalisten bedienen sich frei bei allen Genres und mischen sie so, dass ihre Musik traditionell anmutet und gleichzeitig neu klingt. Während Antonina von lieblich über kraftvoll bis düster singt und ruppige Bass-Lines slappt, spielt Tonebone mit seiner Footdrum den Beat und haut dem Publikum mit Banjo, Dobro, diversen anderen Gitarren, der Ventilposaune und seinem eigensinnig gespielten Akkorden abwechselnden Sound um die Ohren.
kaffeeburger.de

Deutsch-syrisches Kulturwochende: Am 05. Februar um 18 Uhr, eröffnet der Verein Salam am 5. Februar um 18 Uhr dieses Begegnungsprojekt unter dem Slogan „Berlin und Syrien stellen sich vor“, in der Buttmanstraße 9. Ziel ist es Vorurteilen entgegenzuwirken, indem Deutschen und Syrern die jeweilige andere Kultur näher gebracht wird und sich die Gelegenheit bietet miteinander ins Gespräch zu kommen. Neben der Vorstellung der Vereinsarbeit wird der Film “Exile” und eine anschließende Diskussion mit dem syrischen Regisseur Dellair Youssef Nediyari einen Einblick in die Lage der Geflüchteten geben. Der Erfahrungsbericht des syrischen Verlegers Safi Alaa Eddin und eine arabische Buchausstellung werden zudem das intellektuelle Leben Syriens beleuchten.
berlin.de

„Zement“ im Maxim Gorki Theater: Als tot geglaubter Held der Revolution kehrt der Schlosser Gleb Tschumalow 1920 nach drei Jahren an der Front in sein Heimatstädtchen zurück. Doch statt einer sozialistischen Gesellschaft im Aufbau trifft er auf Hunger, Angst und Resignation. Der Zweifel der Arbeiter und der Rost der Maschinen fressen gleichermaßen am Zementwerk. Glebs Frau Dascha, inzwischen Funktionärin der Partei, kämpft verzweifelt gegen Hunger und Depression der revolutionsmüden Bevölkerung. Sie hat schlicht keine Zeit für den Heimkehrer. Nach dem Krieg wartet auf Gleb Tschumalow die härteste aller Prüfungen: die Arbeit des Helden an einer Welt, die Helden wie ihn nicht mehr braucht. Los geht es am 7. Februar um 18 Uhr.
gorki.de

Border Visions im Haus der Kulturen der Welt: In den vergangenen Jahren sind die europäischen Außengrenzen zum Brennpunkt staatlicher Ängste geworden. Um Migration und die Bewegung von Flüchtlingsströmen zu „verwalten“, hat Europa groß angelegte Überwachungsstrategien und Big Data-Analysen eingeführt. Diese Grenzpolitik zeigt Konflikte zwischen humanitären Bestrebungen, den Bedürfnissen des europäischen Arbeitsmarktes und einer langfristigen strategischen Politik. Anhand von Analysen der jüngeren Grenzpolitik aus verschiedenen Perspektiven wird dieser Stream am 7. Februar um 13 Uhr mögliche Szenarien für die nächsten fünf Jahre diskutieren. Für welche Strategien der Inklusion und Exklusion, der Überwachung und Kontrolle steht Europa heute und in der Zukunft, und welche Zukünfte sind denkbar und wünschenswert?
hkw.de

Kino: „Iraqi Odyssey“ am 5. Februar um 21:30 Uhr im Babylon babylonberlin.de
Ausstellung: Christopher Le Brun and Matthias Arndt im Arndt arndtfineart.com
Party: „Black Man fly“ am 7. Februar um 22 Uhr im Kaffee Burger kaffeeburger.de
Konzert: Smoothbox am 6. Februar um 22 Uhr im b-flat b-flat-berlin.de

Wir wünschen Ihnen ein angenehmes Wochenende und wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf mitte-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen