KW 06: Mordverdächtiger nach 23 Jahren in Mitte verhaftet, Holzhäuser für Flüchtlinge, 1,5 Kilogramm harte Drogen bei Ehepaar gefunden, „Grapscher“-Liste soll im Netz veröffentlicht werden

0

Liebe Leser, nach 23 Jahren Flucht durch unzähligen Länder und der Verwendung von mindestens 15 gefälschten Papieren wurde am Dienstag ein 60-jähriger Brite an der Friedrichstraße festgenommen, der 1993 einen Mann in Großbritannien ermordet haben soll. Die SPD möchte den Bau von Holzhäusern antreiben, damit Flüchtlinge und Obdachlose ein besseres zu Hause haben und die Kult-Bar King Size kommt zurück. Viel Spaß beim Lesen!

\ MITTE AKTUELL /

Mordverdächtiger nach 23 Jahren in Mitte verhaftet: Im Jahr 1993 soll ein Mann in Großbritannien mit Hilfe zweiter Mittäter sein Opfer in einen Hinterhalt gelockt und erschossen haben. Beamten der Zielfahndung des Landeskriminalsamtes ist es am Dienstag in der Friedrichstraße gelungen, den mittlerweile 60-jährigen Briten festzunehmen. Während seiner Flucht in den vergangenen 23 Jahren benutzte er mindestens 15 Aliaspersonalien. Der britischen Polizei gelang es, eine Überweisung von Angehörigen über die Western-Union-Bank bis nach Berlin zu verfolgen. Das Berliner LKA überwachte die Geldübergabe, bei der sich der Mann als der Gesuchte zu erkennen gab. Das LKA übergab den Verdächtigen der britischen Polizei.
tagesspiegel.de

Holzhäuser für Flüchtlinge: Die SPD möchte bessere Unterbringungsmöglichkeiten schaffen. Deshalb wurde eine Tauglichkeitsprüfung für zwei Grundstücke in Moabit beschlossen, auf denen Wohnunterkünfte aus Holz in Modulbauweise entstehen könnten. Zum einen das Grundstück in der Siemensstraße, auf dem sich der Revierstützpunkt des Grünflächenamtes befindet, und ein Grundstück, das erst durch den Neubau der Ellen-Epstein-Straße Eigentum des Bezirks geworden ist. Für die Bezirksverordneten ist durchaus denkbar, die Modulhäuser auch für die Unterbringung von Obdachlosen zu verwenden. Eine erste Flüchtlingsunterkunft aus Holz ist für zwei Millionen Euro am Hunsrück-Flughafen Hahn fertiggestellt worden.
berliner-woche.de

1,5 Kilogramm harte Drogen bei Ehepaar gefunden: Am vergangenen Mittwoch durchsuchten Polizisten die Wohnung eines Ehepaars in der Michaelkirchstraße. Die Beamten fanden 1300 Gramm Heroin, 200 Gramm Kokain und mehrere tausend Euro Bargeld. Der 49-jährige Mann und seine sechs Jahre ältere Frau wurden wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Drogenhandels festgenommen, teilten die Ermittler am Donnerstag mit. Sie sollten im Lauf des Tages einem Richter zum Erlass von Haftbefehlen vorgeführt werden.
tagesspiegel.de

„Grapscher“-Liste soll im Netz veröffentlicht werden: Die SPD forderte auf der Bezirksverordnetenversammlung, dass das Bezirksamt auf seinen Internetseiten regelmäßig eine Statistik über die Anzahl und die Orte von sexualisierter Gewalt in Mitte veröffentlichen soll. Mit der Grapscher-Liste sollen Angsträume identifiziert und das Thema der sexualisierten Gewalt stärker ins Bewusstsein gerückt werden, heißt es in der Begründung. Außerdem soll das Bezirksamt Hilfsangebote für Opfer stärker bekanntmachen. Sexualisierte Gewalt sei ein Problem an vielen Orten im Bezirk. Mithilfe der Sexattacken-Statistik sollen Angsträume aufgespürt werden, die dann bekämpft werden können.
berliner-woche.de

Grünanlage Kleiner Tiergarten: Im Zuge der Umgestaltung werden bis Ende dieser Woche fünf Bäume gefällt morgenpost.de
Sprechstunde: Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke lädt am 15. Februar ab 15 Uhr Uhr in die Reinickendorfer Str. 55 berlin.de
Flüchtlinge: Mit 50.000 Euro Strafe müssen illegale Ferienwohnungen rechnen, die Geflüchtete beherbergen berliner-woche.de
Sprechstunde: Am 17. Februar lädt Sozialstadtrat Stephan von Dassel ab 16 Uhr ins Rathaus Wedding berliner-woche.de

Anzeige
Urlaub im Resort Mark Brandenburg: Großzügige Zimmer mit Balkonen, Kingsizebetten zum richtig Ausstrecken und Kuscheln, moderne Bäder mit Flusskieselböden in den Duschen, ein toller Komfort mit Hang zum Detail erwarten Sie. Beim Bad in der Sole der Fontane-Quelle werden Sie abschalten und loslassen. Ganz automatisch. Und während Ihrer Auszeit einen wunderbaren Schlaf genießen. Reingewaschen von allem, was Sie bedrückt, stresst oder belastet. Sole für die Seele!
resort-mark-brandenburg.de

Senioren wird von Lkw erfasst und von Pkw überrollt: Am vergangenen Dienstagnachmittag wollte eine 68-jährige Frau aus dem Wedding die Afrikanische Straße an der Ecke Müllerstraße überqueren. Zeugenangaben zufolge war die Ampel für Fußgänger rot, als die Frau die Straße überquerte. Sie wurde von einem Lastwagen erfasst, mit dem ein 32-Jähriger auf der Afrikanischen Straße in Richtung Kurt-Schumacher-Platz unterwegs war. Der Lastwagen erfasste sie und riss sie mehrere Meter Richtung Müllerstraße mit. Dort blieb sie liegen und wurde kurz darauf vom Passat eines 45-Jährigen überrollt, der die Frau übersehen hatte. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus, wo nur noch ihr Tod festgestellt werden konnte.
tagesspiegel.de

Schlägerei in Weddinger Discothek: Am frühen Sonntagmorgen wurden mehrere alkoholisierte männliche Gäste von den Angestellten aufgefordert, die Disco zu verlassen. Daraufhin sollen sie drei Angestellte des Clubs angegriffen und diverse Einrichtungsgegenstände zerstört haben. Die Schlägerei verlagerte sich nach Aussagen von Zeugen auf die Straße. Als der erste Einsatzwagen eintraf, ließen sich die aggressiven Männer zunächst nicht davon beeindrucken. Erst durch den Einsatz von Reizstoff, gelang es den Beamten, die Kontrahenten auseinander zu bringen. Mit weiteren Einsatzkräften gelang es dann, die Situation zu beruhigen. Von drei Angestellten der Diskothek und fünf ehemaligen Gästen nahmen die Beamten die Personalien auf. Es wurden strafrechtliche Ermittlungen wegen Hausfriedensbruchs, Sachbeschädigung, und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.
morgenpost.de

67-jähriger postet rechtsextreme Symbole: Nach dem ein 67-jähriger Hakenkreuze und andere rechtsextreme Symbole anonym im Internet veröffentlicht hatte, haben am Mittwoch morgen Beamte des Polizeilichen Staatschutzes des Landeskriminalamtes die Wohnung des Mannes in der Moabiter Siemensstraße besucht. Die Beamten entdeckten bei der richterlich angeordneten Durchsuchung einen Laptop sowie einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker. Jetzt läuft gegen den 67-Jährigen nicht nur ein Verfahren wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichens verfassungswidriger Oragnisationen, sondern auch wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Er bleibt auf freiem Fuß.
tagesspiegel.de

Polizei-Ticker: Am frühen Donnerstagmorgen haben Unbekannte in der Michaelkirchstraße ein Auto angezündet. Die Feuerwehr konnten den Brand rasch löschen, da Zeugen ihn entdeckt hatten und die Polizei alarmiert hatten. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Fahrzeuge wurde dadurch verhindert, verletzt wurde niemand. Es soll allerdings erheblicher Sachschaden an dem Auto entstanden sein. Ob es ein politisches Motiv für die Brandstiftung gab, werde geprüft.
morgenpost.de

Größere Verkehrsschilder für Ruppiner Straße: Die Schilder sollen in der vorhandenen Tempo-30-Zone auf den verkehrsberuhigten Bereich hinweisen. Die jetzigen kleinen Verkehrszeichen sollen gegen 30 Prozent größere Schilder ausgetauscht werden, sagte Stadtrat Carsten Spallek. Damit die Autos langsam fahren, will das Straßenamt zudem Straßenkissen auf die Fahrbahn pflastern. Eltern und Lehrer wollen seit Jahren, dass der Abschnitt vor der Schule zur Spielstraße wird, weil sich kaum jemand an die vorgeschriebene Schrittgeschwindigkeit hält. Die Straßenverkehrsbehörde lehnt das ab. Jetzt sollen die größeren Schilder und die Barrieren zum Langsamfahren bewegen. Die BVV hatte beschlossen, dass der Bezirk mehr für die Verkehrssicherheit vor der Schule macht.
berliner-woche.de

\ SPORT /

ALBA gewinnt Endspiel ums Euro-Cup Achtelfinale: Am Dienstag empfingen die Albatrosse in der Mercedes-Benz Arena das litauische Spitzenteam Neptunas Klaipeda. Beide konnten sich mit einem Sieg für Achtelfinale qualifizieren. Angetrieben von Rückkehrer Dragan Milosavljevic überzeugten die Berliner von Beginn an mit einer aggressiven Defense und mit dem unbändigen Willen weiter um den internationalen Pokal mitzuspielen. Im zweiten Viertel gelangen den Gästen kein einziger Feldkorb und nur sieben Zähler insgesamt, was die Berliner mit einem 16:2-Run zum Ende in eine 41:21-Halbzeiführung ummünzten. In zweiten Halbzeit zeigten sich die Litauer zwar verbessert, doch ihre beiden Runs auf je elf und zehn Punkte Rückstand wussten die Hauptstädter letztlich ungefährdet abzuwehren. Im Achtelfinale spielt Alba jetzt gegen die Basketballer von Bayern München.
albaberlin.de

Anzeige
Sie brauchen es neu? Alles für Ihren Außenauftritt bekommen Sie durch F.R.E.D. Egal, ob Messe, Laden, Büro oder Veranstaltung. Wir planen und bauen es für Sie!
full-red.com, contact@full-red.com

\ STADTLEBEN /

Kult-Bar King Size kommt zurück: Eine Berliner Szene Institution kehrt zurück. Die King-Size-Bar an der Friedrichstraße 112b öffnet nach Zeitungsberichten spätestens im März wieder seine Türen. Der schmale Club stand für Menschenmassen drinnen und draußen und einen Türsteher Frank Künster, der über einen der bestgehüteten Partyzugänge Berlins befahl. Club-Betreiber Conny Opper und die Grill Royal-/Pauly Saal-Macher Boris Radczun und Stephan Landwehr hatten die Bar mit den grauen Rollläden im April 2010 in einem ehemaligen Schwulentreff aus DDR-Zeiten eröffnet. Zum viel beklagten Ende kam es, nachdem es Beschwerden über den Partylärm gab. Es startete eine kurze Versuchsperiode mit leiser Musik bis die Bar genau an ihrem fünften Geburtstag geschlossen wurde.
morgenpost.de

Umbau der Charlotte-Pfeffer-Schule: Den Bau-Wettbewerb im Zusammenhang mit dem Umbau der Charlotte-Pfeffer-Schule in der Berolinastraße hat einstimmig der Entwurf „Kulisse“ der Gruppe msk7 gewonnen. Seit 2004 realisieren msk7 in unterschiedlicher Zusammensetzung Arbeiten, die den Blick auf den öffentlichen Raum lenken und die öffentliche Wahrnehmung historischer und gegenwärtiger Zusammenhänge schärfen. Für die Charlotte-Pfeffer-Schule verwandeln sie mit ihrer Arbeit „Kulisse“ die gegenüber dem Mosaikwandbild gelegene Wandöffnung im Foyer zu einer kinetischen Installation: zehn Glasflächen mit prägnanten Farbmotiven aus dem Mosaik sind in kontinuierlicher Bewegung; durch Verschiebungen und Überblendungen entsteht ein stets wechselndes Farb- und Bilderspiel von hohem optischen Reiz.
berlin.de

Neuer Bücherbus fährt Grundschulen an: In der Bibliothek am Luisenbad an der Travemünder Straße ist am Montag ein neuer Bücherbus übergeben worden. Er hat bis zu 3500 Bücher, CDs, DVDs und Konsolenspiele an Bord und fährt alle Grundschulen im Bezirk an, die nicht über eine eigene Schulbibliothek verfügen. Vor allem Kinder der 1. bis 3. Klasse, die noch nicht so mobil sind, werden über die Fahrbücherei mit Medien versorgt und an die Nutzung öffentlicher Bibliotheken herangeführt. Der Bibliotheksausweis ist für die Kinder kostenfrei. Der umgebaute Transporter ersetzt den alten Bücherbus, der fast 30 Jahre lang unterwegs war.
morgenpost.de

Kino Babylon lädt zum Film-Festival: Berlin Independent Film Festival präsentiert eine innovative Auswahl an international Independent-Filme jeden Abend vom 11 bis 17. Februar 2016. Wir präsentieren Low-Budget-Kinospielfilme verschiedener Kategorien, Dokumentarfilme, Kurzfilme verschiedener Genres und Musikvideos von deutschen und internationalen Regisseuren. Die siebente Auflage des Berlin Independent Film Festival läuft im Kino 2 der Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin-Mitte. Alle Filme sind auf Englisch oder mit englischen Untertiteln versetzt.
babylonberlin.de

Theater: „Drei Schwestern“ am 13. Februar um 20 Uhr im Berliner Ensemble berliner-ensemble.de
Musical: „Elizabeth“ am 13. Februar um 19:30 Uhr im Admiralspalast mehr.de
Buchvorstellung: Jörg Baberowski „Räume der Gewalt“ am 15. Februar um 20 Uhr im Literaturforum Brechtlfbrecht.de
Party: „Rock at Sage“ am 14. Februar um 23 Uhr im Sage Club sage-club.de
Party: Fridays am 12. Februar um 23 Uhr im Sky Club skyclubberlin.de

Wir wünschen Ihnen ein angenehmes Wochenende und wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf mitte-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen