KW 07: Baugenehmigung für Einheits-Denkmal erteilt, Mann beim Urinieren überfallen, Bezirksamt betreut ab Frühjahr auch Flüchtlinge

0

Liebe Leser, ab März oder April werden 30 neue Stellen im Sozial-, Gesundheits- und Jugendamt neu besetzt, um die Flüchtlinge zu betreuen, da die Zahl zuwandernder Flüchtlinge auch 2016 nicht abnehmen wird. Am Mittwoch begannen trotz massiver Proteste Baumällungen auf der Fischer-Insel, da ein siebtes Hochhaus mit 200 Wohneinheiten der Wohnungsbaugesellschaft Mitte auf der Insel geplant ist. Außerdem bereichert das berlinesques Artistical „Der Helle Wahnsinn“ die Gäste des Wintergartens ab 22. Februar fast täglich mit Geschichten aus einer Irrenanstalt . Viel Spaß beim Lesen!

\ MITTE AKTUELL /

Baugenehmigung für Einheits-Denkmal erteilt: Der Bund muss nur noch dem Finanzierungsplan für das Denkmal in Form einer gigantischen Wippe am Haupteingang des Stadtschlosses zustimmen. Dann beginnen die Arbeiten und in zwei Jahren können sich die Berliner mit Blick aufs Eosanderportal sanft wiegen lassen. 595 Millionen Euro beträgt die Kostenobergrenze laut Finanzministerium zurzeit. Und wenn doch noch etwas schief geht, gibt es 21 Millionen Euro als Risikovorsorge. Dieses Geld kann etwa zur Überarbeitung der mangelhaften Ausführungsplanung der Gebäudetechnik dienen, von der vor Monaten die Rede war, oder um steigende Baukosten abzufedern.
tagesspiegel.de

Mann beim Urinieren überfallen: Donnerstagnachmittag erleichterte sich ein 19-Jähriger auf dem Gehweg der Lynarstraße. Dabei geriet er offenbar ins Visier von drei Kriminellen, die die günstige Gelegenheit ausnutzen wollten und ihn umzingelten, während er noch mit seiner Hose beschäftigt war. Einer der Räuber zückte ein Messer und forderte Wertgegenstände. Der 19-Jährige verteidigte sich mit Schlägen und Tritten und flüchtete. Als er in Sicherheit war, bemerkte der junge Mann eine Stichverletzung am Bein. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, wo die Wunde ambulant versorgt wurde. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchten schweren Raubs.
tagesspiegel.de

Bezirksamt betreut ab Frühjahr auch Flüchtlinge: Der Senat möchte die Mehrbelastung der Ämter in Mitte auffangen. 26 Prozent der Flüchtlinge, die nach Berlin kommen, wurden dem Jobcenter Sozial- und Jugendämtern in unserem Bezirk zugewiesen. Deshalb wurden 30 zusätzliche Vollzeitstellen bewilligt. Das Sozialamt erhalte 17 neue Mitarbeiter, das Gesundheits- und das Jugendamt sowie die Ehrenamtskoordination die verbleibenden 13 Mitarbeiter, sagt Bürgermeister Christian Hanke. Die Zahl zuwandernder Flüchtlinge wird 2016 nicht abnehmen. Bestenfalls kommen wie im Vorjahr 80.000 Menschen nach Berlin. Laut einer Prognose des Kieler Instituts der Weltwirtschaft werden 80 Prozent der Flüchtlinge anerkannt, von denen eine Mehrheit zunächst arbeitslos bleiben und auf Sach- und Geldleistungen des Jobcenters angewiesen sein wird.
berliner-woche.de

102. Geburtstag: Am 20. Februar feiert Herr Dr. Hans Pischner und bekommt Besuch vom Bezirksamt berlin.de

Anzeige
Verwöhnt vom Teamchef der Nationalmannschaft der Köche: Neben einem großartige Hotel in traumhafter Umgebung und der Fontane-Therme zeigt sich die Küche des Resort Mark Brandenburg erdverbunden und jahreszeitlich. Küchenchef Matthias Kleber, Teamchef der deutschen Nationalmannschaft der Köche, hält einen engen Kontakt zu den Erzeugern. Die Produkte und Rohstoffe, mit denen für Sie gekocht wird, stammen aus dem Umkreis. Willkommen und angekommen. Das sind die Worte, mit denen die Gäste diesen besonderen Ort nur zwei Stunden von Hamburg entfernt beschreiben.
resort-mark-brandenburg.de

Vermeintlicher Skinhead von Trio zusammengeschlagen: Dienstagnacht wurde die Polizei von einem 28-Jährigen zum U-Bahnhof gerufen, der Prellungen im Gesicht und eine beschädigte Zahnprothese aufwies. Er schilderete, dass er zuvor mit einem Bekannten am Bahnhof Gesundbrunnen in die U8 gestiegen war und von drei mitfahrenden Männern als Skinhead beschimpft wurde. Als er eine Station weiter an der Pankstraße mit seinem Bekannten ausstieg, sei ihm das Trio auf den Bahnsteig gefolgt. Er sei geschlagen und mit einer Pistole bedroht worden. Anschließend seien die Angreifer in Richtung Prinzenallee geflüchtet. Der Mann beschrieb sie als Nordafrikaner und zeigte sie wegen Körperverletzung an.
tagesspiegel.de

Brand in Hochhaus im Hansaviertel: Am Freitagmorgen eilten neun Löschfahrzeugen und mehrere Spezialfahrzeuge in die Bartningallee 5, die zwischen U-Bahnhof Hansaplatz und dem S-Bahnhof Bellevue liegt. Die Feuerwehr teilte mit, dass es im Keller und mehrere Verschläge gebrannt habe. Außerdem sei der ganze Rauch ins Haus durch die Treppenaufgänge und durch die Fahrstuhlschächte gezogen. Besonders gefährlich war die Rauchentwicklung. Die Mieter des Hochhauses hätten aber richtig reagiert. Sie seien trotz des Feuers nicht ins Treppenhaus geflüchtet, sondern haben die Türen geschlossen gehalten. Die Wohnungen wurden kontrolliert. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
tagesspiegel.de

Großflächige Baumfällung auf Fischer-Insel erhitzt Gemüter: Am Mittwoch begannen trotz massiver Proteste die Fällungen für ein siebtes Hochhaus mit 200 Wohneinheiten der Wohnungsbaugesellschaft Mitte. Insgesamt 74 der 85 Bäume sollen bis 29. Februar auf dem Grundstück Fischerinsel Ecke Mühlendamm fallen. Eckhard Frenzel von der Anwohner-Initiative erklärte, er und seine Mitstreiter seien nur noch hilflos zuzusehen, wie vor der eigenen Haustür eine bis vor Kurzem noch geschützte Grünanlage verschwinde. Baustadtrat Carsten Spallek stellte vor der Bezirksverordnetenversammlung klar, dass die Fläche vom Umwelt- und Naturschutzamt des Bezirks lediglich für die archäologischen Untersuchungen freigegeben worden sei. Das sei kein Freibrief für die vorgesehene Bebauung. Dazu sei in der nächsten Zeit eine intensive Diskussion zu erwarten.
morgenpost.de

Polizei-Ticker: Am Mittwoch haben Fahnder am Leipziger Platz gesehen, wie sich ein Paar im Alter von 61 und 62 Jahren hinter einen Gast platziert hatten und, von diesem unbemerkt, seine Jacke durchsucht hatten. Bevor die Diebe Beute machen konnten, griffen die Beamten ein. Zwei maskierte Männer haben am Donnerstababen einen Discounter in Berlin-Wedding überfallen. Mit einer Schusswaffe bedrohten sie am Donnerstagabend eine 28 Jahre alte Kassiererin in der Gerichtstraße und erbeuteten eine unbekannte Summe Bargeld. Sie flüchteten unerkannt.
tagesspiegel.de (Diebstahl); berliner-zeitung.de (Überfall)

Grunerstraße: Zwischen Dircksenstraße und Jüdenstraße ist nur eine Spur in Richtung Potsdamer Platz frei rbb-online.de
Französische Straße: Zwischen Friedrichstraße und Charlottenstraße ist wegen eines Kraneinsatzes für beide Richtungen abwechselnd nur eine Spur frei. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr rbb-online.de
Axel-Springer-Straße Richtung Leipziger Straße: Zwischen Zimmerstraße und Schützenstraße ist die rechte Spur gesperrt rbb-online.de

\ SPORT /

Berolina verliert zum Rückrundenstart 3:7 beim VfB Concordia Britz: Concordia begann in dem Duell der Landesligisten engagiert und führte mit 2:0. Kaiser verkürzte für Bero kurz vor der Halbzeit und hielt die Hoffnung auf einen Punktgewinn am Leben. Doch Britz ließ nach dem 3:1 in der 57. Spielminute, keine Zweifel mehr aufkommen. Furios spielten sie nach vorne und schenkten Berolina noch drei Buden ein. Buchweiz konnte mit seinen zwei Toren nur noch Ergebniskosmetik betreiben.
Am kommenden Sonntag, 14.15 Uhr, ist derebenfalls im Abstiegskampf steckende 1. FC Lübars zu Gast in der Kleinen Hamburger Straße.
berliner-woche.de, berolinamitte.de

\ ZAHL DER WOCHE /

Knapp 8.000.000 Euro Bußgelder aus mehr als 56.0000 Anzeigen verhängten Mittes Ordnungsamtsmitarbeiter 2015
tagesspiegel.de

Anzeige
Ruhe, Weite, Erholung pur… im Landhotel NAKUK an der friesischen Nordseeküste. Umgeben von Wiesen und Feldern, unweit von Strand und Meer entfernt, können Sie hier im NAKUK so richtig die Seele baumeln lassen. Fünfzehn Zimmer und Suiten umfasst der ehemalige Bauernhof, der inzwischen ein komfortables Landhotel beherbergt. Neben unserer frischen Küche, grosszügigen Zimmern und unserem Wellnessbereich und Naturgrundstück ist es vor allem die Möglichkeit, einfach abzuschalten und die Ruhe zu genießen, die die Gäste am NAKUK so schätzen.
nakuk.de

\ STADTLEBEN /

Das Forecast Festival im Haus der Kulturen der Welt: Neue Ansätze in den Feldern Architektur, Design, Fotografie, Komposition, Kuratieren und Scientific Fiction werden von Wissenschaftlern in dem zweitägigen Programm des Festivals präsentiert. Es gibt interaktive Installation, Konzert, Videoscreening oder Ausstellung. Im August 2015 konnten 30 von über 360 Bewerbern ihre Projekt Idee beim Forecast Forum vorstellen. Die sechs Mentoren wählten schließlich jeweils ein Konzept aus, das sie seitdem bei der Realisierung begleiten. Die Forecast Talente stellen am 26. bis 27. Februar ihre Projekte vor.
hkw.de

5-stündige Tragödie von Friedrich Hebbel in der Volksbühne: Judith, die apokryph biblische Heldin des Stücks, will begehrt und geliebt werden, aber es findet sich im frommen Bethulien kein Mann, der ihr gewachsen ist. Alles nur Feiglinge und Schlappschwänze. Holofernes, der heidnische und allmächtige Usurpator ihres Volkes ist ein anderes Kaliber. Zu ihm fühlt sie sich unwiderstehlich hingezogen. Der Feind als Objekt der Begierde. Sie geht zu ihm, um ihn zu lieben und um ihn umzubringen und ihr Volk, das sie verachtet, zu befreien. Ein sehr widersprüchlicher, todesmutiger Plan. Nur große Liebe und großer Hass machen ihn realisierbar. Sie schläft mit dem Feind und schlägt ihm danach den Kopf ab, weil sie ihm sonst verfallen wäre. Aufgeführt wird das Stück am 20., 24. und 25. Februar um jeweils 19 Uhr.
volksbuehne-berlin.de

Ausstellung „Captured Motion“ im Haus am Lützow Platz: Anettes Rose Ausstellung untersucht Prozesse industrieller Automatisierung, die unsere Arbeitswelten zunehmend prägen. Rose beobachtet, wie Handarbeit durch Automaten ersetzt wird, aber auch, wie Hände Automaten mit Gesten erklären. Gezeigt wird eine raum-zeitliche Montage noch nicht ausgestellter Videos, die Rose als Artist-in-Residence am Institut für Textilforschung und im Motion Capture-Labor der RWTH Aachen filmte. Der Ausstellungstitel spielt auf die künstlerischen und wissenschaft­lichen Verfahren an, mit denen Maschinen- und Körperbewegungen visuell und akustisch „eingefangen“ werden. Unterschiedliche Perspektiven und Bewegungsnotationen werden kaleidoskopartig zusammengestellt.
hal-berlin.de

Das berlinesques Artistical „Der Helle Wahnsinn“: Kurz nach dem zweiten Weltkrieg wird der homosexuelle, schillernde Paradiesvogel Herbert Maria Freiherr von Heymann zu „Heilungszwecken“ in eine Irrenanstalt eingewiesen. Dort angekommen trifft er auf viele schräge Insassen wie Somalso eine schizophrene Frau, die sich in verschiedenen Körpern fühlt und Sarotti der Sohn einer deutschen Mutter und eines marokkanischen Vaters. Und dann gibt es noch das zigane Jungen-Mädchen Punka, ein junger Mann, der stets in Mädchenkleidern herum läuft und kaum spricht. Sie alle fristen in der Anstalt ein bitteres Dasein, allein gelassen mit ihren Wahnvorstellungen, ihren Fantasien und ihren Geschichten. Eine schrägen Mischung aus Akrobatik, Tanz und Live-Musik erwartete die Gäste ab 22. Februar von Mittwoch bis Samstag ab 20 Uhr im Wintergarten Berlin.
wintergarten-berlin.de

Poetry-Slam: Am 19. Februar um 18 Uhr im Grips-Theater grips-theater.de
Chanson Swing Reggae Afrobeat: Am 20. Februar um 22 Uhr im Kaffee Burger kaffeeburger.de
Tanzen: „Die schöne Party“ am 20. Februar um 21 Uhr in der Klakscheune kalkscheune.de
Late-Night-Show: „Berlin in einem Zug“ am 24. Februar um 20 Uhr im Schlot kunstfabrik-schlot.de
Lesung mit Musik: The Best of Balkanizer feat. Trovaci am 21. Februar um 20 Uhr im Roten Salon www.volksbuehne-berlin.de

Wir wünschen Ihnen ein ereignisreiches und lustiges Wochenende und wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf mitte-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen