KW 09: Einheitsdenkmal voraussichtlich erst 2018 fertig, Raser rammt Taxi und flüchtet, Neuer Chef fürs Humboldt-Forum

0

Liebe Leser, Das seit 2007 geplante Einheits- und Freiheitsdenkmal in Berlin verzögert sich weiter. Es soll erst 2018 fertig werden, also fünf Jahre später als geplant. Die Berliner Charité hat auch 2015 einen Überschuss erwirtschaftet. Sie schloss das Jahr mit einem Plus von 3,7 Millionen Euro ab. Außerdem sucht die Galerie Wedding für ein gemeinsames Ausstellungsprojekt zwei bis maximal neun  neue „Mitbewohner“. Viel Spaß beim Lesen!

 

\ MITTE AKTUELL /

Einheitsdenkmal voraussichtlich erst 2018 fertig: Das seit 2007 geplante Einheits- und Freiheitsdenkmal in Berlin verzögert sich weiter. Wie das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung auf dpa-Anfrage mitteilte, ist der Baubeginn erst im kommenden Jahr vorgesehen. Auch mit einer Kostensteigerung ist offenbar zu rechnen. Derzeit werde die Umsetzung der Denkmalauflagen mit dem Land Berlin abgestimmt, hieß es. Von Anfang an gab es bei dem Projekt immer wieder Probleme. Zuerst war ein Wettbewerb gescheitert, dann trennten sich die beauftragten Künstler. Schließlich sorgten die Entdeckung wilhelminischer Mosaike und ein Völkchen seltener Wasserfledermäuse für Verzögerungen.
morgenpost.de

Raser rammt Taxi und flüchtet: In der Nacht von Montag zu fuhren zwei Wagen, die sich möglicherweise ein illegales Rennen lieferten mit sehr hoher Geschwindigkeit die Stromstraße in Richtung Alt-Moabit entlang. An der Kreuzung zur Turmstraße kollidierte einer der Wagen, ein Audi A4 mit einem Taxi, das die Kreuzung überqueren wollte. Der Taxifahrer hatte laut Polizei „Grüne Welle“ gehabt. Das Taxi wurde von dem Audi am Heck getroffen, durch die Wucht des Aufpralls lösten die Airbags beider Autos aus. Der 39-jährige Taxifahrer wurde schwer, sein 20-jähriger Fahrgast leicht verletzt. Der Taxifahrer kam ins Krankenhaus. Anstatt sich um seine Opfer zu kümmern, flüchtete der Audifahrer von der Unfallstelle. Kurze Zeit später entdeckten die Beamten den beschädigten Wagen in der nahegelegenen Bochumer Straße. Auch der Verbleib des zweiten Fahrzeugs ist unklar.
tagesspiegel.de

Neuer Chef fürs Humboldt-Forum: Hans-Dieter Hegner übernimmt die Nachfolge für den abgängigen Manfred Rettig, der kürzlich überraschend seine Demission angekündigte, er würde, wie er sagte, mögliche Verzögerungen und Kostensteigerungen nicht mitmachen. Davon ist jetzt offenbar gar nicht die Rede. Hegner, geboren 1960 in Jena, arbeitete in den 1980er-Jahren im Ministerium für Bauwesen der DDR und war danach 16 Jahre Referent im Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau. Seine Hauptaufgabe wird es nun sein, den Innenausbau des Humboldt-Forums zu koordinieren. Erfahrungsgemäß ist das am Bau die Phase, in der die Probleme beginnen.
tagesspiegel.de

Flüchtlinge: Das Bezirksamt Mitte sucht weitere ehrenamtliche Wohnbegleiter berlin.de
Jugendamt: Zwischen 7. und 18. März bleibt die Kitagutscheinstelle für das Publikum geschlossen berlin.de

Anzeige
Hilfe: Allein in 2015 sind über 3000 Menschen auf der Flucht übers Mittelmeer gestorben. SOS Mediterranee ist ein ziviles, europäisches Projekt zur dauerhaften Seenotrettung im Mittelmeer. Helfen Sie durch Ihre Spende, noch in diesem Winter mit unserem ersten Schiff Menschen zu retten!
sosmediterranee.org

Projektile auf Bürogebäude abgefeuert: Am Dienstagmittag hat ein unbekannter Täter an der Ecke Torstraße/Schönhauser Allee abgefeuert. Der Schütze beschädigte eine Fensterscheibe. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hatte zunächst befürchtet, dass möglicherweise scharf geschossen worden sei. Mehrere Straßen im Umkreis wurden gesperrt, um den Schützen zu finden. Doch die Suche wurde erfolglos abgebrochen. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurden Schüsse abgegeben, die aber nicht aus einer Schusswaffe kämen. Möglicherweise feuerte der Täter mit einer Zwille oder einer selbstgebastelten Waffe auf das Gebäude. Die Ermittlungen dauern an.
tagesspiegel.de

Charité mit positiver Jahresabschlussbilanz: 2015 wurde mit einem Plus von 3, 7 Millionen Euro abgeschlossen. Das ist das fünfte Jahr in Folge, in der die Charité einen Gewinn verbuchen kann. Im Jahr davor war es noch mehr als doppelt so viel Gewinn, doch angesichts der schwierigen Finanzsituation aller deutschen Universitätsklinika sei das aber immer noch ein sehr starker Jahresabschluss, so die Aufsichtsratsvorsitzende der Charité, Wissenschaftssenatorin Sandra Scheeres. Dass die Charité ein Plus vorweisen kann, liegt auch am gestiegenen Zuschuss, mit dem das Land Berlin unter anderem die Ausbildung der Medizinstudenten unterstützt. Seit 2009 flossen vom Land mehr als 400 Millionen Euro Investitionsmittel.
tagesspiegel.de

15-Jähriger durch Messerstich schwer verletzt: Am Donnerstagnachmittag stritten sich auf dem Gehweg der Brunnenstraße ein 15-Jähriger mit einem 16-Jährigen. Im Verlauf des Streits soll der Ältere den Jüngeren mit einem Messer attackiert und schwer verletzt haben. Die Verletzungen am Oberkörper des 15-Jährigen waren so schwer, dass er in einem Krankenhaus operiert werden musste. Der 16-Jährige wurde von alarmierten Polizisten festgenommen und der Kriminalpolizei der Direktion 3 überstellt. Die Ermittlungen dauern an.
tagesspiegel.de

Polizei-Ticker: Am Montagabend wollte ein Polizist am Alexanderplatz die Personalien eines 25-Jährigen kontrollieren, als dieser plötzlich auf ihn einschlug. Der Polizist erlitt eine Platzwunde an der Augenbraue und eine Verletzung am Ohr. Um den 25-Jährigen zu festzunehmen, kamen weitere Beamte ihrem Kollegen zur Hilfe.
morgenpost.de

Verkehrsmeldung

Otto-Braun- in Richtung Grunerstraße: Sperrung der linken Spur an der Tunneleinfahrt Alexanderplatz inforadio.de
Spandauer Straße: Bis 31. März in Höhe des Roten Rathauses nur eine Spur inforadio.de
Heidestraße: Bis auf Weiteres nur eine Spur zwischen Fenn- und Minna-Cauer-Straße inforadio.de

\ SPORT /

Berliner AK mit bitterer Niederlage: Regionalligist Berliner AK hat am vergangenen Sonntag einen herben Rückschlag im Titelrennen hinnehmen müssen. Im Heimspiel gegen die U 23 von Hertha BSC unterlag die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart 1:2 (1:0). Dabei hatte es für den BAK gut angefangen, schon nach acht Minuten sorgte Slavov für die 1:0-Führung. Anschließend versäumten es die Moabiter, ihren Vorsprung zu erhöhen. Das sollte sich in der zweiten Hälfte rächen, mit zwei Treffern binnen drei Minuten wendete Herthas Mirbach die Partie. Am nächsten Samstag geht es um 13 Uhr gegen den VfB Auerbach.
berliner-woche.de

\ ZAHL DER WOCHE /

Jede 6. Jugendgewalttat ereignet sich in Mitte
tagesspiegel.de

Anzeige
Auch das beste Produkt kann Unterstützung gebrauchen und muss richtig präsentiert werden. Mit unseren Hostessen und Promotern erhalten Sie professionellen Service auf Ihren Veranstaltungen!
yourfair.eu, contact@yourfair.eu

\ STADTLEBEN /

Galerie Wedding sucht Mitbewohner: Für ein gemeinsames Ausstellungsprojekt sucht die Galerie Wedding zwei bis maximal neun „Mitbewohner“. Künstler können sich bis zum 15. April für die Künstler-WG bewerben. Das Ausstellungsprojekt findet im Rahmen von POW statt und wird von Julia Zieger und Kathrin Pohlmann kuratiert. POW steht für Post-Otherness-Wedding. Der Begriff Post-Otherness kommt aus der europäischen Ethnologie und geht von einer grundsätzlichen Gleichberechtigung und tiefen Verwurzelung zwischen westlichen und nichtwestlichen Künstlern aus. Die künstlerische Leitung für das Ausstellungsprogramm 2015 und 2016 haben die Kuratoren Bonaventure Soh Bejeng Ndikung und Solvej Helweg Ovesen.
berliner-woche.de

Ein musikalischer Ausflug mit dem Jägerburschen Max: „Im Wald und auf der Heide“ heißt das Konzert das am 6. März um 15 Uhr im Konzerthaus statt findet. Seit fast zweihundert Jahren streift der Jägerbursche Max nun schon durch die Wälder und Auen. Carl Maria von Weber schenkte ihm 1821 als der Hauptfigur der romantischen Oper „Der Freischütz“ das Leben. Heute ist aber vieles anders als damals: Es gibt Naturschützer und strenge Regeln für Jäger. Gemeinsam mit Max und Werken von Joseph Haydn, Gioacchino Rossini, Carl Maria von Weber, Felix Mendelssohn Bartholdy und anderen begibt sich das Publikum in die Natur.
konzerthaus.de

Ärgerpop, House und Electro im Kaffee Burger: Eine Band mit deutschen Texten mit Elektro im Kopp, Skills für Funk, mit Willen zum Drum & Bass, um Charts zu stürmen, Glaubenskrieger – alles oder nichts. Das sind Blendend aus Berlin. Wilhelm Friedrich von und zu Hohen Neukölln wagt nach vierjähriger Tätigkeit als Sänger und Rampensau bei der Berliner Ska-Institution The Special Guests jetzt mit Blendend den völligen musikalischen Neuanfang. Dabei war für ihn klar, dass dies nur mit deutschen Texten funktionieren kann. Das Kaffee Burger wird am 4. März ab 22 Uhr Bühne für diesen Neuanfang.
kaffeeburger.de

Ein Theaterprojekt mit Straßenkindern: Es ist unmodern zu heiraten. Dieser Meinung sind viele Freunde von Antje und Heiko. Trotzdem beschließen die Beiden, sich ein Leben lang treu zu sein und ihre Liebe durch eine Hochzeit zu besiegeln. Gemeinsam mit ihren Freunden feiern sie ihre bevorstehende Hochzeit. Viele Jahre später lässt sich Heikos Ehefrau Antje eine Überraschung besonderer Art für den gemeinsamen Hochzeitstag einfallen. Antje sorgt dafür, dass ihr geliebter Ehemann Heiko diesen Tag als ein unvergessliches Erlebnis in Erinnerung behält.In der Volksbühne wird am 4., 5. und 6. März das Stück „P14 – Ach Heiko“ jeweils um 19 Uhr im 3. Stock gespielt.
volksbuehne-berlin.de

Jazz: Kenneth Berkel Quartett am 7. März um 21 Uhr im Schlot hkunstfabrik-schlot.de
Lesung: „Wir müssen dann fort sein“ am 5. März um 20 Uhr im Roten Saal volksbuehne-berlin.de
Thetaer:“Je suis Jeanne“ am 6. März um 18 Uhr im Maxim Gorki Theater gorki.de
Music Performance: Kaan Wafi am 5. März um 20:30 Uhr im Haus der Kulturen der Welt hkw.de
Party: „Every Friday“ am 4. März ab 22 Uhr im Sky Club skyclubberlin.de

Wir wünschen Ihnen ein erholsamen und sonniges Wochenende und wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf mitte-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen