KW 10: Bombenalarm in der US-Botschaft, Flaute in der „Mall of Berlin“, Fahrradfahrer stirbt nach Unfall mit Lkw

0

Liebe Leser, Unser Bezirk hat in einer ersten Prognose im Jahr 2015 einen Überschuss von sechs Millionen Euro erwirtschaftet. Das Geld soll laut Bürgermeister Hanke in Schulen, Personal und in die Grünflächenpflege investiert werden. Am Donnerstagabend ist im Wedding ein Streit zwischen zwei Autofahrern ausgeartet. Einer der Männer stieg aus sprühte dem anderen Reizgas durch das geöffnete Fahrerfenster, so dass er operiert werden muss. Außerdem feiert die schmerzhafte Komödie von Theresia Walser „King Kongs Töchter“ am 11. März um 19:30 Uhr im Haus der Jugend am Nauener Platz Premiere. Viel Spaß beim Lesen!

\ MITTE AKTUELL /

Bombenalarm in der US-Botschaft: Am Freitagmorgen hat ein 23-jähriger Mann versucht, mit einem Koffer in die US-Botschaft einzudringen. Dabei kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Sicherheitsleuten der Botschaft, später kam die Polizei zur Unterstützung. Der Mann hatte dabei offenbar auch versucht, die Sicherheitskräfte zu schlagen. Verletzt wurde jedoch niemand. Das Landeskriminalamt rückte mit einem Sprengstoffkommando an, um den Koffer zu untersuchen. Der Pariser Platz wurde komplett gesperrt. Es befanden sich jedoch nur harmlose, persönliche Gegenstände in dem Gepäckstück. Der Platz ist wieder freigegeben, der Mann wurde in Gewahrsam genommen, es bestehe jedoch der Verdacht, dass er sich in einer psychischen Ausnahmesituation befindet, teilte ein Polizeisprecher mit.
tagesspiegel.de

Flaute in der „Mall of Berlin“: Vor rund anderthalb Jahren eröffnete das große Shopping-Center am Leipziger Platz. Doch viele Ladeninhaber klagen inzwischen über wenig Umsatz und hohe Mieten. Leere Rolltreppen, freie Plätze in den Ruhezonen, vereinzelt Kunden in den Läden der Mall of Berlin, dem zweitgrößten Einkaufszentrum der Hauptstadt. Gut besucht ist nur der Restaurantbereich. Ein Einzelhändler spricht von einem grottenschlechtem Umsatz. Er habe sich das Dreifache erhofft und sieben oder acht Nachbar-Händler hätten bereits dichtgemacht. Als Grundsatzproblem sieht er die Weitläufigkeit des Gebäudes, dass zu wenig eingebunden in ein städtisches Umfeld sei. Zu wenige Berliner wohnen dort. Hinzu komme eine schlechte Vermarktung. Es gebe zu wenige Aktionen und keine auffällige Außenwerbung. Wer nicht wisse, dass in dem Gebäude am Leipziger Platz 12 ein Einkaufszentrum sei, werde die Mall kaum entdecken.
morgenpost.de

Fahrradfahrer stirbt nach Unfall mit Lkw: Freitagmittag erlag ein Fußgänger noch am Unfallort in Gesundbrunnen seinen schweren Verletzungen, nachdem er von einem LKW erfasst worden war. Ersten Ermittlungen zufolge befuhr der 43-jährige Lasterfahrer die Prinzenallee in Richtung Osloer Straße. Kurz hinter der Einmündung Bellermannstraße kam es zum Zusammenstoß mit dem 65 Jahre alten Fußgänger, der die Prinzenallee überquert haben soll. Die Reanimation durch die Rettungskräfte blieb erfolglos. Die weiteren Ermittlungen übernahm der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3.
morgenpost.de

Magdeburger Platz: Sondervermögen Infrastruktur der wachsenden Stadt ermöglicht feste Umzäunung berlin.de

Anzeige
Lecker Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie frische und gute Mahlzeiten zubereiten. Unsere Kochvideos bringen jeden zum Kochen: bei Youtube im Kanal cook-it-clever. Die smarten Rezepte dazu gibt es hier.
cook-it-clever.de

Motel One wird am Alex errichtet: Eine der letzten Baulücken am Alexanderplatz verschwindet. Am vergangenen Donnerstag war Grundsteinlegung für ein Motel-One-Hotel mit 708 Zimmern, die sich auf 19 Stockwerke verteilen. Ganz oben, auf 60 Metern, ist eine Sky-Bar geplant, ganz unten Gastronomie und Einzelhandel. Das Gebäude entsteht zwischen Cubix-Kino und Grunerstraße. Im nächsten Jahr soll es fertig sein. Um Architektur und Projektsteuerung kümmert sich das Berliner Büro Alvarez & Schepers. Wegen einer Absenkung des U-Bahntunnels unterhalb der Baugrube war im Herbst 2015 ein Baustopp verhängt worden. Die Probleme seien aber inzwischen behoben, sagte ein Sprecher. Die Zimmer in den Berliner Hotels kosten zwischen 50 und 100 Euro pro Nacht.
tagesspiegel.de

Bezirk erzielt erstmals einen Überschuss im Haushalt: Der Bezirk hat in einer ersten Prognose im Jahr 2015 einen Überschuss von sechs Millionen Euro erwirtschaftet. Mit diesem positiven Ergebnis sei man kein Konsolidierungsbezirk mehr, teilte Bürgermeister Christian Hanke mit. Das Polster wolle er nutzen, um mehr in Schulen, Personal und in die Grünflächenpflege zu investieren.
morgenpost.de

Streit unter Autofahrern eskaliert: Am Donnerstagabend kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 37- und einem 46-Jährigen an der Kreuzung Seestraße/Indische Straße. Daraufhin soll der Ältere der beiden Männer laut Zeugen ausgestiegen sein und habe dann dem anderen Reizgas durch das geöffnete Fahrerfenster ins Gesicht gesprüht. Der 46-Jährige wurde wenig später an seiner Hermsdorfer Wohnanschrift festgenommen. Da er offenkundig im Besitz von Schusswaffen war, wurde vorsorglich das Spezialeinsatzkommando der Polizei hinzugezogen. Der 37-jährige Autofahrer erlitt so schwere Verletzungen, dass er am Freitag operiert werden muss.
tagesspiegel.de

Polizei-Ticker: In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch alarmierte ein Zeuge die Polizei, nachdem er verdächtige Geräusche aus einem Kiosk in der Prinzenallee bemerkt und anschließend drei bis vier Männer beobachtet hatte, die Gegenstände aus dem zuvor zerstörten Fenster hinaus schafften. Die Beamten nahmen drei Tatverdächtige im Alter von 16, 21 und 28 Jahren noch im Geschäft fest. Ein vierter konnte unerkannt fliehen.
berlin.de

Französische Straße: Bis 18.3. zwischen Friedrich- und Charlottenstraße (6 bis 18 Uhr) abwechselnd nur eine Spur inforadio.de
Grunerstraße: Zwischen Dircksen- und Jüdenstraße nur eine Spur in Richtung Leipziger Straße inforadio.de
Unter den Linden: Nur eine Spur pro Richtung zwischen Oberwallstraße und Schloßplatz inforadio.de

\ SPORT /

Berolina Mitte mit bitterer Heimpleite: Am vergangenen Sonntag waren die Spandauer Kickers in der Landesliga bei Berolina zu Gast und legten gegen das abstiegsbedrohte Bero-Team einen furiosen Start hin. Nach 28 Minuten stand es 0:3 und die restliche Spielzeit diente einzig und allein der Schadensbegrenzung. Die letzten kleinen Hoffnungen auf den Klassenerhalt kann Berolina langsam begraben. Da der FC Internationale drei Punkte holte, beträgt der Rückstand auf den rettenden Rang 13 nun schon 13 Zähler. Bei noch elf ausstehenden Spielen muss Bero jetzt alle Kräfte bündeln um den Klassenerhalt zu sichern. Am kommenden Sonntag ist Bero um 14:30 Uhr beim Mariendorfer SV im Volkspark Mariendorf zu Gast.
berliner-woche.de

\ ZAHL DER WOCHE /

60 Prozent der Bewohner in Moabit sind Migranten
morgenpost.de

Anzeige
Sie lesen diesen Newsletter. Gute Entscheidung! Erreichen Sie Ihre Kunden, Wähler und Stakeholder auch mit einem Newsletter. Trotz der neuen Kommunikationsmöglichkeiten über soziale Netzwerke bleibt der Newsletter das effektivste digitale Marketingtool. Es gibt keinen direkteren Zugang für eine Botschaft zu einem Leser. Wir unterstützen Sie dabei, auch gelesen zu werden. Kontaktieren Sie uns:
newsletter@attentionmedia.de

\ STADTLEBEN /

„King Kongs Töchter“: Diese schmerzhafte Komödie von Theresia Walser feiert am 11. März um 19:30 Uhr im Haus der Jugend am Nauener Platz Premiere. 2011 haben sich Gäste und Ehrenamtliche des Vereins KulturLeben Berlin – Schlüssel zur Kultur e.V. erstmals zum „Selbst Kultur machen“ in einer Theatergruppe zusammengefunden. Im Stück geht es um Frau Tormann, die ihren 80. Geburtstag mit ihrem Sohn feiern will. Doch der ist auf Geschäftsreise, und so haben Berta, Carla und Meggie die Regie übernommen. Und das nicht zum ersten Mal. Als Trio infernale sorgen sie dafür, dass keiner der Altersheimbewohner den 80. Geburtstag überlebt.
kulturleben-berlin.de

„Licht und Schatten eines Planeten“: Die Austellung wird in der neotian Galerie am 12. März um 19 Uhr mit einer Tanzperformance von Ari La Chispa eröffnet. Das Bild zu erfassen und im richtigen Augenblick einzufangen ist die große Herausforderung in der Fotografie, der sich Javier Moya bei jedem Foto wieder neu stellt. Dieser Aspekt inspiriert einen kreativen künstlerischen Prozess, durch den sich Moya immer wieder neu auf die Suche nach dem geeigneten Moment für das perfekte Bild begibt. Seit 1979 ist er als Kameramann für Film, Fernsehen und Internet tätig. Moya hat in Amerika, Europa und den anderen drei Kontinenten Filme, Dokumentationen, Werbe- und Industriefilme gedreht.
neurotitan.de

Hack dein Handy: Hadi Al Khatib, Analyst im Bereich des Schutzes von Menschenrechtsaktivisten und Fieke Jansen, Projektleiterin Politics of Data kären die Teilnehmer dieses Workshops am 13. März um 16:30 Uhr im Haus der Kulturen der Welt über die Risiken und Anfälligkeiten der Kommunikation mit Mobiltelefonen auf. Wie kann man das Risiko minimieren und die Kontrolle über die eigenen Daten zurückgewinnen? Praktische Übungen werden zur Installation und Nutzung von Apps für eine sichere Kommunikation angeboten.
hkw.de

„Die Kinder an der Macht“: Roger Vitrac schrieb mit diesem Stück eine bösartige, surrealistische Komödie, die bis heute zu den bedeutendsten Stücken des absurden Theaters gehört und am 14. März um 19 Uhr im Berliner Ensemble aufgeführt wird. Am 12. September feiert Victor, der Protagonist seinen neunten Geburtstag, doch ihm ist ganz und gar nicht nach Kindergeburtstag zumute, stattdessen gibt er den Agent Provocateur. Mit kindlicher Tücke, schockierender Boshaftigkeit und theatralischer Illusion reißt Victor die scheinheilige Fassade seiner Eltern ein.
berliner-ensemble.de

Konzert: „Soul Sixties Wildpop Bluespunk“ am 11. März um 23:30 Uhr im Kaffee Burger kaffeeburger.de
Videoschnipselvortrag: „Von Mainz bis an die Memel CXXV“ am 12. März um 20 Uhr in der Volksbühne volksbuehne-berlin.de
Lesung: „Sätze wider die Selbstoptimierung“ am 13. März um 13 Uhr kunstfabrik-schlot.de
Party: „Sky Night“ am 12. März ab 23 Uhr im Sky Club skyclubberlin.de
Buchvorstellung: „Die Dunkelkammern der Edith Tudor-Hart“ am 15. März um 20 Uhr im Literaturforum lfbrecht.de

Wir wünschen Ihnen ein angenehmes Wochenende und wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf mitte-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen