KW 15: Lebensmüde Fahrerflucht ohne Führerschein, Bezirk will Fußgängerzone am Potsdamer Platz, Betrunkener Tourist wird zusammengeschlagen

0

Liebe Leser, Ein Mann ist am Dienstagabend ohne Führerschein durch den Wedding gerast. Auf seiner Flucht vor der Polizei missachtete er mehrere rote Ampeln und fuhr über einen Gehweg. Erst eine Laterne stoppte ihn. Bei seiner Festnahme leistete der Mann dann auch noch erheblichen Widerstand und muss sich nun für mehrere Straftaten verantworten. Fünf Jahre später als geplant konnte am Mittwoch der Richtkranz über dem James-Simon-Galerie genannten Empfangsgebäude der Museumsinsel emporgezogen werden. Außerdem treten die Bands Polaroyds und Space Dog am 16. April um 19 Uhr an einem Abend im Schokoladen auf. Viel Spaß beim Lesen!

\ MITTE AKTUELL /

Lebensmüde Fahrerflucht ohne Führerschein: Am Dienstagnachmittag wollten Zivilfahnder einen 34-jährigen Renault-Fahrer in der Reinickendorfer Straße kontrollieren, als dieser plötzlich rückwärts fuhr, so dass ein Beamter zur Seite springen musste. Bei der anschließenden Flucht durch Wedding fuhr der 34-Jährige unter anderem gegen Poller und eine Laterne, missachtete rote Ampeln, fuhr in den Gegenverkehr und über einen Gehweg, auf dem Kinder spielten. Am Ende sprang der Mann in der Sparrstraße aus dem Auto und versuchte zu Fuß zu flüchten. Das Auto fuhr anschließend führerlos gegen eine Hauswand. Bei seiner Festnahme leistete der Mann verletzter er einen Beamten leicht und beschädigte Ausrüstungsgegenstände der Polizisten. Der 34-.Jährige war ohne Führerschein unterwegs und muss sic jetzt unter anderem wegen Verkehrsgefährdung, dreimaliger Unfallflucht, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.
tagesspiegel.de

Bezirk will Fußgängerzone am Potsdamer Platz: Nach einem Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung soll die Alte Potsdamer Straße in Tiergarten zur Fußgängerzone werden. Das Anhörungsverfahren wurde jetzt abgeschlossen, die Senatsverwaltung unterstützt das Vorhaben. Einzelhandels­experten sehen Chancen für weitere Fußgängerzonen im Zentrum. Wichtige Anforderungen seien die Öffnung für den Rad- und Lieferverkehr. Federführend bei der Umwandlung zur Fußgängerzone ist das Bezirksamt Mitte. Taxi-Innung, Polizei und Feuerwehr seien hinsichtlich der Rettungswege einverstanden, teilte Carsten Spallek, der zuständige Baustadtrat von Mitte mit.
morgenpost.de

Betrunkener Tourist wird zusammengeschlagen: In Mitte sind am frühen Freitagmorgen zwei Touristen angegriffen worden. Zwei junge Männer aus Dänemark im Alter von 18 und 20 Jahren waren in der Rathausstraße unterwegs, der 18-Jährige war betrunken und fiel zu Boden. Darauf erschien den Angaben zufolge eine etwa zehnköpfige Gruppe und bot scheinbar ihre Hilfe an. Doch dann soll einer von ihnen den 18-Jährigen geschlagen und getreten haben, während die anderen Mitglieder der Gruppe den Vorfall abschirmten. Kurz darauf flüchtete die Gruppe zu Fuß. Der betrunkene Däne kam mit Prellungen ins Krankenhaus, sein Begleiter wurde nicht angegriffen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.
tagesspiegel.de

Anzeige
Verwöhnt vom Teamchef der Nationalmannschaft der Köche: Neben einem großartige Hotel in traumhafter Umgebung und der Fontane-Therme zeigt sich die Küche des Resort Mark Brandenburg erdverbunden und jahreszeitlich. Küchenchef Matthias Kleber, Teamchef der deutschen Nationalmannschaft der Köche, hält einen engen Kontakt zu den Erzeugern. Die Produkte und Rohstoffe, mit denen für Sie gekocht wird, stammen aus dem Umkreis. Willkommen und angekommen. Das sind die Worte, mit denen die Gäste diesen besonderen Ort nur zwei Stunden von Hamburg entfernt beschreiben.
resort-mark-brandenburg.de

Endlich Richtfest für James-Simon-Galerie: Mit einem spektakulären Bombenfund hatten die Bauarbeiten des neuen Empfangsgebäudes für die Berliner Museumsinsel begonnen. Zwar wurde die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft, doch in der Folge reihte sich eine Schwierigkeit an die nächste, so dass erst am Mittwoch, fünf Jahre später als geplant der Richtkranz über dem James-Simon-Galerie genannten Empfangsgebäude emporgezogen wurde. Die Schwierigkeiten lagen vor allem bei den Gründungsarbeiten für das Gebäude im schlammigen Untergrund sowie in der mangelhaften Bauausführung bei der Errichtung der Baugrube. Doch nun ist das Bauamt zuversichtlich, dass 2018 der Eröffnungstermin ist. Der ursprünglich mit Kosten von 71 Millionen Euro veranschlagte Bau wird nun voraussichtlich 134 Millionen Euro kosten.
morgenpost.de

Polizisten retten Leben eines 34-Jährigen: Polizisten haben Sonntagvormittag einem bewusstlosen Passanten am Fuße des Fernsehturms das Leben gerettet. Zeugen hatten die Rettungskräfte in die Panoramastraße alarmiert, weil ein 34-Jähriger am Boden lag und im Gesicht bereits blau anlief. Ein als Rettungssanitäter ausgebildeter 30-jähriger Polizeikommissar begann sofort mit der Wiederbelebung. Kollegen halfen ihm, bis Rettungssanitäter der Feuerwehr und ein Notarzt eintrafen. Der Bewusstlose wurde ins Krankenhaus gebracht.
tagesspiegel.de

Polizeihündin beschützt Polizistin: Am Montagabend hatten eine angetrunkene 34-Jährige und ihre 42-jährige Begleiterin in einem Imbiss in der Badstraße randaliert und wollten sich auch von einer vom Imbissbesitzer alarmierten Polizistin nicht beruhigen lassen. Weil sich die 34-Jährige auch nach mehrfacher Aufforderung weiter aggressiv verhielt, nahm die Beamtin Mira den Beißkorb ab. Die Hündin biss die Frau daraufhin in den Oberkörper und fixierte sie am Boden. Die Begleiterin der Frau mischte sich nun ebenfalls ein und griff die Polizistin von hinten an. Mira kam der Beamtin auch in dieser Situation zu Hilfe und behielt beide Frauen so lange im Auge, bis Verstärkung eintraf.
morgenpost.de

Sellerstraße: Zwischen Am Nordhafen und Müllerstraße jeweils nur eine Spur in beiden Richtungen inforadio.de
Sylter Straße: Bis Ende Juni ist die Zufahrt zur Seestraße gesperrt inforadio.de
Unter den Linden: Nur eine Spur pro Richtung zwischen Oberwallstraße und Schloßplatz inforadio.de
Spandauer Straße: In Höhe des Roten Rathauses nur eine Spur inforadio.de

\ SPORT /

BFC Tur Abdin mit erstem Sieg seit September: Nach fast sieben Monaten ohne Sieg hat der Bezirksligist endlich wieder gewonnen. Gegen den VfB Friedrichshain siegte der BFC Tur Abdin am vergangenen Sonntag etwas glücklich mit 2:0. Neuzugang Duvnjak erzielte in seinem ersten Einsatz das wichtige 1:0 kurz nach der Pause, Gezer traf in der 89. Minute zum Endstand. Da die ärgsten Konkurrenten im Abstiegskampf ebenfalls siegten, hat sich in der Tabelle nicht viel verändert, der BFC steht weiter auf einem Abstiegsplatz. Für die Moral war der erste Sieg seit dem 20. September aber allemal wichtig. Am kommenden Sonntag geht es gegen eben jenen FC Liria, der als Schlusslicht nur zwei Punkte hinter Tur Abdin liegt. Anstoß am Rodelbergweg in Baumschulenweg ist um 12 Uhr.
berliner-woche.de

\ ZAHL DER WOCHE /

11.114 wurden laut des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg in den vergangenen fünf Jahren in Mitte genehmigt; das sind Berlin weit die meisten
berliner-woche.de

Anzeige
Rahmengenähte Herrenschuhe: Die Königsdisziplin der Schuhmacherkunst. Kaufen Sie bei uns direkt aus unserer Manufaktur, ohne teuren Zwischenhandel. Erleben Sie wahre Schuhträume, die von Hand aus feinsten italienischen Ledern gefertigt werden. Egal ob Büro, Freizeit oder Hochzeit – für jeden Anlass haben wir das passende Schuhpaar. Überzeugen Sie sich von unserer Serviceexzellenz.
shoepassion.com

\ STADTLEBEN /

Nadja Küchenmeister liest in der Galerie Weißer Elefant: Nadja Küchenmeister hat seit 2010 zwei Bände mit Gedichten veröffentlicht, die bemerkenswert sind in ihrer Sprache der Besonnenheit und Würdigung des Alltäglichen, bei gleichzeitiger Überschreitung des literarisch Gewohnten oder Begrenzten. Es sind Gedichte des Gedankensprungs und des Innehaltens zugleich. Sie schreibt etwas wie eine lyrische Prosa, aus Sätzen, die selbstverständlich wirken, weil sie den Inhalt ihres hellwachen Bewusstseins beherzt und ganz natürlich auf den Punkt bringen. Das Private wirkt bei ihr universell und das Öffentliche intim. Am 16. April kann man ihr ab 16 Uhr zu hören.
galerieweisserelefant.de

Zukunftswerkstatt soll in der Turmstraße entstehen: In dem ehemaligen Schulgebäude an der Turmstraße 75 soll ein Bildungs- und Kulturzentrum entstehen. Um Ideen für eine künftige Nutzung zu sammeln, veranstaltet das Amt für Weiterbildung und Kultur eine öffentliche Zukunftswerkstatt am 16. April um 10 Uhr. Nach einer kurzen Einführung können die Teilnehmer in vier Themenräumen diskutieren. In dem Haus sind heute schon viele unterschiedliche Nutzer, wie die Musikschule, das Berlin-Kolleg und die Galerie Nord vertreten. Ziel ist es, ein neues Zentrum zu schaffen, das offen sein soll für Künstler, Galerien, Produzenten und Bildungsträger aus dem Ortsteil.
morgenpost.de

„Les Folies Françoises“ im Konzerthaus: Der Artist in Residence, der Countertenor Philippe Jaroussky, freut sich sehr auf dieses Konzert mit dem Ensemble Les Folies Françoises und seinen beiden Kollegen Valer Sabadus und Sonia Prina. Denn endlich kann Jaroussky, der so oft auf sein jugendliches Aussehen und seine unschuldige Stimme reduziert wird, am 18. April um 20 uhr im Großen Saal zeigen, was noch so alles in ihm steckt. In dem berühmten „Oratorio per la Passione die Nostro Signore Gesù Cristo“, das Alessandro Scarlatti für die Osterfeierlichkeiten 1708 in Rom schrieb, übernimmt er die Rolle der Schuld. Und die geht in dem Oratorium eine enge Beziehung mit der Reue und der Gnade ein. Denn Scarlatti veranschaulichte den Einfluss dieser drei Wesenszustände untereinander mit drei hohen Stimmen, die ihren Reiz vor allem in den ähnlichen, aber doch sehr unterschiedlichen Timbres entfalten.
konzerthaus.de

Die Bands Polaroyds und Space Dog an einem Abend im Schokoladen: Bei The Polaroyds handelt es sich um eine Band, die den Sound und die Begeisterung der Beatmusik der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts in eigene Stücke gießt und das ganze mit ausgewählten Perlen dieser Epoche zu würzen versteht. Mit der Kraft der drei bis vier Stimmen sind die Livequalitäten der Polaroyds über Jahre in dunklen, verschwitzen Clubs gereift. Space Dog hingegen hat sich 2007 erfunden, um mit vollen Surfklängen zu glänzen und gilt als eine der aussichtsreichsten Bands des bestehenden galaktischen Zeitalters – ganz klar – auch ohne Handtaschenreklame. Beginn ist am 16. April um 19 Uhr.
schokoladen-mitte.de

Lesung und Gespräch: Christa Wolf am 19. April um 20 Uhr im Literaturforum im Brecht-Haus lfbrecht.de
Konzert: Afrolatin Tech-Funk am 16. April um 22 Uhr im Kaffee Burger kaffeeburger.de
Party: „Mittendrin meets Tiefblick“ am 15. April um 23:59 Uhr im M-Bia m-bia.de
Theater: „Fluchtwege“ am 16. April um 20.30 Uhr im Maxim Gorki Theater gorki.de
Party: „Tanzen hilft“ am 16. April um 22 Uhr im Sky Club skyclubberlin.de

Wir wünschen Ihnen ein erholsames Wochenende und viel Kraft für die neue Woche. Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf mitte-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen