KW 19: Zwei Jungen stehen unter Verdacht, Mitschülerin vergewaltigt zu haben, Polizei räumt linkes Hausprojekt, Mann stürzt am Reichstagsufer in die Tiefe

0

Liebe Leser, die Polizei und die Staatsanwaltschaft ermitteln in unserem Bezirk gegen zwei 14-jährige Jugendliche wegen der Vergewaltigung einer 13-jährigen Mitschülerin. Die mutmaßlichen Täter sind polizeibekannt und wurden am Sonntag festgenommen. Das Haus der deutschen Wirtschaft ist wegen eines Bombenalarms am Donnerstag evakuiert worden. Doch in dem Paket befand sich nur ein Kinderbuch, das mit Elektronik ausgestattet ist, um verschiedene Tierstimmen abspielen zu können. Außerdem wird Gob Squad am 13. und 14. Mai im Roten Salon in ihrem ersten Tanzstück in bald zwanzig Jahren Performancearbeit aus Versatzstücken von Nachtclub, ritueller Zeremonie, Ausdruckstanz und Therapiesitzung eine neue Form von Spiel und eine neue Art von Tanzfläche erfinden. Viel Spaß beim Lesen!

\ MITTE AKTUELL /

Zwei Jungen stehen unter Verdacht, Mitschülerin vergewaltigt zu haben: Gegen zwei 14-jährige Jugendliche ermittelt die Polizei und Staatsanwaltschaft seit Sonntag. Die Tat geschah nach den Angaben der Staatsanwaltschaft am Sonnabendabend in einem Park im Stadtteil Wedding. Die beiden Jugendlichen und das 13-jährige Mädchen hätten sich per Handy verabredet. Das Mädchen habe den geforderten Sex abgelehnt, woraufhin die beiden 14-Jährigen sie vergewaltigt haben sollen, sagte Martin Steltner, Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die mutmaßlichen Täter wurden am Sonntag festgenommen und sitzen seitdem in einer geschlossenen Jugendhilfeeinrichtung. Einer der mutmaßlichen Vergewaltiger ist ein sogenannter Intensivtäter.
morgenpost.de

Polizei räumt linkes Hausprojekt: Am Dienstag gab es an der Linienstraße 206 einen Polizeieinsatz. Die Beamten unterstützten den Gerichtsvollzieher bei der Räumung zweier Wohnungen. Vor dem unsanierten Eckhaus versammelten sich bis zu 50 Sympathisanten aus der linksradikalen Szene, die zum Teil Transparente mitgebracht hatten. 25 Polizisten waren im Einsatz. Zwischenfälle gab es laut Polizei nicht. Ein privater Sicherheitsdienst übernahm die Sicherung der Wohnungen. Am späten Dienstagabend demonstrierten nach Einschätzung der Polizei dann noch einmal rund 350 Menschen gegen die Räumung.
berliner-zeitung.de

Mann stürzt am Reichstagsufer in die Tiefe: Am Montagabend saß ein betrunkener Mann auf einem Geländer am Reichstagsufer in der Nähe des S-Bahnhofs Friedrichstraße. Dabei verlor er vermutlich das Gleichgewicht, stürzte etwa sechs Meter in die Tiefe und landete auf einem betonierten Vorsprung am Spreeufer. Passanten, die den Sturz gesehen hatten, alarmierten die Feuerwehr. Insgesamt rückten neun weitere Einsatzkräfte zum Reichstagsufer Ecke Neustädtische Kirchstraße an. Der schwer Verletzte, nach den Angaben der Polizei ein aus Polen stammender Obdachloser, wurde zunächst an der Unfallstelle versorgt und anschließend mit schweren Kopfverletzungen in Begleitung des Notarztes zur stationären Behandlung ins Rudolf-Virchow-Klinikum der Charité Campus Wedding eingeliefert.
morgenpost.de

Anzeige
Rechnungen schreiben wird nie mehr sein wie früher: Das sorglos Paket für Unternehmer von SMOICE. Rechnung mit zwei Klicks erstellen, automatische Kontrolle der Zahlungseingänge und automatischer Versand von Zahlungserinnerungen. Klare Empfehlung, fünf Daumen.
smoice.com

Kinderbuch löst Bombenalarm aus: Das Haus der deutschen Wirtschaft ist wegen eines Bombenalarms am Donnerstag evakuiert worden. Nachdem ein verdächtiges Paket gefunden worden sei, habe die Hausleitung die Angestellten der dort sitzenden Wirtschaftsverbände aufgefordert, das große Bürogebäude an der Breiten Straße zu verlassen. Kriminaltechniker untersuchten das Paket und gaben Entwarnung: Es handelte es sich um eine harmlose Büchersendung. In dem Paket habe sich ein Kinderbuch befunden. Es war mit Elektronik ausgestattet, um verschiedene Tierstimmen abspielen zu können.
berliner-zeitung.de

Ehestreit führt zu Schlägerei: Am Mittwochabend hat ein Ehestreit im Gesundbrunnenviertel von einer Wohnung auf die Straße verlagert und zu einer größeren Auseinandersetzung mit etwa 50 Beteiligten geführt. Die Polizei nahm nach der Schlägerei am Mittwochabend einen Mann fest. Er soll in der gemeinsamen Wohnung seine Ehefrau geschlagen und damit die Prügelei vor dem Haus ausgelöst haben. Der Bruder der Frau kam ihr nach dem mutmaßlichen Angriff ihres Ehemannes zur Hilfe und griff wiederum den Mann an. Vor dem Haus hielt die alarmierte Polizei rund 50 Männer davon ab, in einen Streit einzugreifen.
tagesspiegel.de

Autofahrerin übersieht beim Abbiegen Radfahrer: In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch ist ein Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall in Mitte schwer verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen der Polizei fuhr eine 52 Jahre alte Autofahrerin mit ihrem Golf auf der Zimmerstraße und wollte nach links in die Axel-Springer-Straße einbiegen. Dabei übersah sie vermutlich einen kreuzenden Radfahrer, der auf der Axel-Springer-Straße auf einem auf der Fahrbahn markierten Radweg in Richtung Lindenstraße unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß erlitt der 45-jährige Mann schwere Verletzungen und wurde von einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
morgenpost.de

Karl-Marx-Allee: Zwischen Strausberger Platz und Berolina-/Schillingstraße bis Mitte Mai nur eine Spur pro Richtung inforadio.de
Neue Roßstraße: Engpass zwischen Fischerinsel und Wallstraße inforadio.de
Brunnenstraße: Zwischen Rheinsberger und Anklamer nur eine Spur in Richtung Invalidenstraße inforadio.de
Unter den Linden: Nur eine Spur pro Richtung zwischen Oberwallstraße und Schloßplatz inforadio.de
Sylter Straße: Bis Ende Juni ist die Zufahrt zur Seestraße gesperrt inforadio.de
Osloer Straße: An der Kreuzung Schwedenstraße ist das Linksabbiegen nicht möglich inforadio.de

\ SPORT /

Berolina Mitte verliert in Biesdorf: Bei Fortuna Biesdorf hat der schon feststehende Landesliga-Absteiger Berolina Mitte am vergangenen Sonnabend nach ordentlicher Leistung 1:3 verloren. In einem lauen Sommerkick auf mäßigem Niveau war Buchweiz der einzig gefährliche Akteur, sein Ehrentreffer zum 1:3-Endstand kam eine Viertelstunde vor Schluss aber zu spät. Am kommenden Wochenende ruht der Spielbetrieb. Zum nächsten Spiel empfängt Bero den FC Internationale am 22. Mai, um 14.15 Uhr an der Kleinen Hamburger Straße.
berliner-woche.de

\ ZAHL DER WOCHE /

Über 68.000 Bürger haben bereits die Onlinepetition „Endgültiges Pferdekutschenverbot für Berlin!“ unterschrieben.
berliner-woche.de

Anzeige
Hilfe: Allein in 2015 sind über 3000 Menschen auf der Flucht übers Mittelmeer gestorben. SOS Mediterranee ist ein ziviles, europäisches Projekt zur dauerhaften Seenotrettung im Mittelmeer. Helfen Sie durch Ihre Spende, noch in diesem Winter mit unserem ersten Schiff Menschen zu retten!
sosmediterranee.org

\ STADTLEBEN /

„Dancing About“ im Roten Salon: Gob Squad werden in ihrem ersten Tanzstück in bald zwanzig Jahren Performancearbeit aus Versatzstücken von Nachtclub, ritueller Zeremonie, Ausdruckstanz und Therapiesitzung eine neue Form von Spiel und eine neue Art von Tanzfläche erfinden. Tanz wird zu Form und Inhalt von Dancing About. Über Jahrhunderte haben sich die Menschen versammelt, um mit populären Tänzen und Ritualen ihren Absichten und Gefühlen tänzerisch Ausdruck zu verleihen. Gob Squad wollen die durch Tanzen erzeugte Euphorie am 13. und 14. Mai um 20 Uhr transformieren und aufzeigen, wo wir heute stehen.
volksbuehne-berlin.de

Karsten Krampitz „1976. Die DDR in der Krise”: Die Geschichte der DDR endete 1989/90. Dass aber der zweite deutsche Staat keine Zukunft mehr haben würde, zeigte sich bereits 1976. Hatte die Ära Honecker zu ihrem Beginn noch wie der Aufbruch in eine hoffnungsvollere, angstfreiere Zeit gewirkt, verschärfte sich nun mehr und mehr die Repression. Wolf Biermann wurde ausgebürgert, Robert Havemann unter Hausarrest gestellt, in Zeitz verbrannte sich der Pfarrer Oskar Brüsewitz. Karsten Krampitz erzählt am 17. Mai um 20 Uhr im Literaturforum von diesem Epochenjahr in einer atemberaubenden Mischung aus Reportage und Essay.
lfbrecht.de

Ausstellung „Blanks“ im Haus am Lützowplatz: Die Ausstellung, die von Margit im Schlaa kuratiert wurde, thematisiert die Bedingungen und Grenzen der visuellen Wahrnehmung in unserer Gegenwart, die von digitalen Bildmedien und -technologien durchsetzt ist. Die Konsequenzen dieser digitalen Revolution, die Durchdringung und Durchleuchtung nahezu aller Lebensbereiche durch fotobasierte Bilder und Bildapparate jeglicher Art, sind weitreichend: Nicht nur färben durch digitale Bearbeitung manipulierte Bilder unseren Blick auf die Welt, ihre Omnipräsenz in den Massenmedien und im öffentlichen Raum verkehrt auch das Verhältnis von Subjekt und Objekt.
hal-berlin.de

„The Situation“ im Maxim Gorki Theater: Wer auf Hebräisch oder Arabisch die politische Lage im Nahen Osten beschreiben will, spricht schlicht von „The Situation“. In den letzten Jahren hat es viele Menschen mit »Situation«-Hintergrund nach Berlin verschlagen. Einst hielt der Konflikt ihre Leben auseinander, nun treffen sie in der deutschen Hauptstadt aufeinander. Hausregisseurin Yael Ronen versetzt ihre neueste Stückentwicklung am Gorki in einen Neuköllner Deutschkurs. Die Kursteilnehmenden verbindet, dass sie in den letzten Jahren nach Berlin gekommen sind. Kein Wunder, dass im Kurs von Deutschlehrer Stefan die deutsche Grammatik das kleinste Problem ist. Los geht es am 13. Mai um 19:30 Uhr.
gorki.de

Lesung: „LSD – Liebe statt Drogen“ am 17. Mai um 20:30 Uhr im Schokoladen schokoladen-mitte.de
Impro-Theater: Die Spielunken am 16. Mai um 20:30 Uhr im Kaffee Burger kaffeeburger.de
Party: „Let’s Techno Berlin“ am 13. Mai um 234 Uhr im M-Bia m-bia.de
Lunchkonzert: Kajana Packo und Danijel Detoni am 17. Mai um 13 Uhr in der Philharmonie berliner-philharmoniker.de
Party: „Tresor Meets Deep in the Box“ am 14. Mai um 23:59 Uhr im Tresor tresorberlin.com

Wir wünschen Ihnen ein sonniges und erholsames Pfingstwochenende. Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf mitte-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen