KW 24: Drogen per Drohne ins Gefängnis, freiwilliges Engagement wird gefördert, 5-Euro-Tickets im Friedrichstadt-Palast

0

Liebe Leser, im Gefängnis kann es mitunter langweilig werden. Da kann ein tiefer Zug an der Kräuterzigarette für Entspannung und Inspiration sorgen. Leider illegal, besonders im Strafvollzug. Doch der moderne Häftling kennt Mittel und Wege, lässt sich seine Naturalien über die Gefängnismauern fliegen. Die Piloten der Roboter machen sich dabei gleich mehrfach strafbar. Außerdem: Vergangene Woche kam es zur Prügelei mit Parolen-schreienden Nazis. Zufällig war ein Polizist außer Dienst in der Nähe und griff ein. Viel Spaß beim Lesen!

\ MITTE AKTUELL /

Haftanstalt Moabit: Die Drogen-Drohnen. Häftlinge und ihre Helfershelfer gehen mit der Zeit: Marihuana und Haschisch kommen dieser Tage per Drohne frei Haus. Über der Haftanstalt Moabit, einen Steinwurf vom Regierungsviertel entfernt, warfen Multikopter im vergangenen Jahr sechs Gramm Marihuana und elf Gramm Haschisch ab. Die Piloten machen sich gleich mehrfach strafbar. Denn Haftanstalten dürfen in Berlin nicht überflogen werden. tagesspiegel.de

Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Moabit. Heute eröffnet die neue Moshee, in der Frauen Imame werden können und Kritik am Propheten erlaubt ist. Auch Homosexuelle sind willkommen, hier mit Frauen und Männern gemeinsam zu beten. Die Gründerin des neuen Gotteshauses, Seyran Atee, bekommt zahllose Hilfsangebote, seitdem sie ihre Idee im Mai 2016 erstmals öffentlich formulierte. Sie erhält aber auch verärgerte Mails. Manche sind sachlich, andere beleidigend. Einige enthalten sogar Drohungen. tagesspiegel.de

Grundschule am Koppenplatz: Erste Schule in der Schülerdatei. Um genau zu wissen, wie viele Lehrer man braucht, muss man genau wissen, wie viele Schüler es gibt. Solche Genauigkeit gibt es nur mit einer Datenbank. Dieser schlichte Gedanke führte 2008 zum Startschuss für eine millionenschwere IT-Offensive der Bildungsverwaltung, die bisher vor allem eines gebracht hat: Ärger. Nach einem jahrelangen Fehlstart konnte Bildungs-Staatssekretär Mark Rackles (SPD) am Montag den offiziellen Neustart verkünden – an einer einzigen Schule. 20 Schulen können bis zum Sommer folgen. tagesspiegel.de

In Mitte werden 31 Projekte für freiwilliges Engagement gefördert. So erhält z.B. die Bürgerinitiative Brüsseler Kiez finanzielle Mittel zur Beschaffung von Blumen und Pflanzen, um die Grünbereiche der Straße zu verschönern. Im John-Lennon Gymnasium wird mit hohem ehrenamtlich Engagement der Schulhof und Sportbereich neu gestaltet und das Stadtteil- und Familienzentrum Kreativhaus freut sich über die Unterstützung, um im Außenbereich neue Wege gestalten sowie einen Steingarten und Hochbeete für die Familien anlegen zu können. berlin.de

Schnappschuss: Scharfschützen und Touristen. Alltag in Berlin. Ein Scharfschütze liegt auf einem Lieferwagen und wacht vor dem Hotel Adlon am Pariser Platz, im den sich hochrangige afrikanische Politiker aufhalten. Davor bummeln Touris durch die Stadt. bz-berlin.de
Pandabärenpaar aus China landet am 24. Juni in Berlin. Voraussichtlich gegen 14 Uhr werde die Maschine am nun feststehenden Ankunftstag aus dem chinesischen Chengdo am Flughafen Berlin-Schönefeld landen, teilten der Berliner Zoo und Lufthansa Cargo am Dienstag mit. bz-berlin.de
Im Fritz-Schloß-Park müssen Bäume fallen. Zur „Wahrung der Verkehrssicherheit „. berlin.de

Polizist außer Dienst greift in Prügelei ein – gewinnt. Am Mittwoch gerieten vier Männer in der Köpenicker Straße in Streit. Zunächst bepöbelten zwei betrunkene Männer zwei andere. Die Angreifer riefen dabei „Heil Hitler“, woraufhin es zur körperlichen Auseinandersetzung kam. Ein Polizist, der privat unterwegs war, griff ein und brachten einen der besoffenen Nazis zu Boden, bis Verstärkung kam. Es wird ermittelt. berlin.de/polizei

Unfall führt zu weiterem Unfall. Zunächst stießen am Mittwoch auf der Kreuzung Reginhardstraße/ Residenzstraße ein Renault und ein Nissan zusammen. Bei dem Zusammenstoß erlitten beide Unfallbeteiligte sowie ein Beifahrer im Renault Verletzungen und wurden in Krankenhäuser gebracht. Ein Transporterfahrer übersah die Absperrung am Unfallort und fuhr einen Polizisten an, der ebenfalls ins Krankenhaus musste. berlin.de/polizei

Mehr Tempo-30-Zonen auf berliner Hauptstraßen. Auf fünf stark befahrenen Straßen in Charlottenburg, Mitte, Tiergarten, Schöneberg und Tempelhof sollen Autofahrer entsprechend abgebremst werden. Offenbar geht es zunächst um zeitlich begrenzte Testphasen. „Eine Tempobeschränkung muss mit den Berliner Verkehrsbetrieben und der Ampelschaltung koordiniert werden, um Wirkung zu zeigen“, sagte Verkehrs- und Umweltverwaltung, Matthias Tang. tagesspiegel.de

\ SPORT /

Bericht: Turnen in Mitte. Berlin hat auch ohne Turnfest eine vitale Turnszene, etwa beim TSV Gutsmuths in Moabit. Sportstudent Lorenzo Loi traniert dort u.a. eine altersgemischte Männergruppe. Der älteste ist 83 und macht immer noch seine Vorwärtsrollen. rbb-online.de

\ ZAHL DER WOCHE /

30 Jahre lang hat die Medizinsoziologin Jutta Begenau am Berliner Universitätskrankenhaus gearbeitet und die Unterwanderung der Klinik durch die Stasi jetzt aufgeschrieben. Ihr Buch Staatsicherheit an der Charité befasst sich mit den Jahren 1972 bis 1987. deutschlandfunk.de

\ STADTLEBEN /

Friedrichstadt-Palast bietet Fünf-Euro-Tickets. Die Aktion bietet bedürftigen Menschen ab Juli einen ermäßigten Eintritt.  Ein Nachweis der „Bedürftigkeit“ ist nicht erforderlich, wie das Revuetheater am Donnerstag mitteilte. Normalerweise kostet der Eintritt je nach Preiskategorie und Wochentag zwischen 16,90 und (für die exklusive Skylounge) 267 Euro. „#PalastFürAlle beruht auf Vertrauen gegenüber unseren Gästen“, erklärte Intendant Berndt Schmidt. „Wir können diese Aktion längerfristig natürlich nur anbieten, wenn sie nicht ausgenutzt wird.“ tagesspiegel.de

Berlins Nacht-Restaurants. Autoren vom Tagesspiegel sind nach Sonnenuntergang nochmal raus und hatten Hunger. Bewirtet wurden sie unter anderem im Entrecote in der Schützenstraße 5, im Nö in der Glinkastraße 23 und in der Cordobar in der Großen Hamburger Straße 32. tagesspiegel.de

Erfolg auf der Grünen Meile. Bereits zum 22. Mal verwandelte die Grüne Liga Berlin am Sonnabend den Abschnitt vom Brandenburger Tor bis zur Yitzhak-Rabin-Straße in die „Grüne Meile“. Unter dem Motto „Ökolandbau – gut für uns und gut fürs Klima“ präsentierten sich rund 240 Aussteller rund um die Themen ökologische Landwirtschaft, Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Es zeigten sich neben Parteien oder Organisationen wie Greenpeace auch zahlreiche kleinere Initiativen, wie der „Bauerngarten“. Dort konnten sich Interessierte Tipps zur richtigen Bepflanzung des heimischen Grüns abholen.

Ausstellungseröffnung: Berlin-Wedding. Gruppenausstellung der Agentur Ostkreuz und anderer FotografInnen. Freitag, 16. Juni, 19 Uhr in der Galerie Wedding. berlin.de
Noise-Rock: Don Vito. Krach-Musik ohne Grenzen. Wer tanzen will, kann es versuchen. Vorher Brille absetzen, bitte. Freitag, 16. Juni, 20 Uhr im Schokoladen. schokoladen-mitte.de
Interaktive Ausstellung: Make Some Noise. Eine Ausstellung der School Of Machines. Samstag, 17. Juni, 19 Uhr im ACUD MACHT NEU. acudmachtneu.de

An jedem der nächsten sieben Tage wünschen wir ihnen eine kleine Freude; eine interessante Storyline soll sich entspannen und am nächsten Freitag ihren glücklichen Ausgang nehmen! Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf mitte-journal.de erledigen.

Hiermit fechte ich die Wahl der StV Turmstraße am 30. Mai 2017 an.
Claudia Nolting begründet ihre Beschwerde damit, dass nur 30 Wahlberechtigte anwesend gewesen seien und die Öffentlichkeit nicht genügend informiert wurde.
berliner-woche.de

Kommentar verfassen